Wandtattoos kleben oder selbst malen?

Kategorie Aufkleber an der Wand | Dienstag 1 September 2009 17:16

Zu Hause ist es am Schönsten, so sagt der Volksmund. Um sich dort auch richtig wohl zu fühlen, legen die Deutschen viel Arrangement in die Gestaltung ihrer eigenen vier Wände.
Der neueste Dekotrend sind Wandtattoos, die aus kahlen Wänden wahre Hingucker zaubern.

Bei Wandtattoos handelt es sich simpel gesagt um Aufkleber für die Wand. Diese gibt es im Handel in verschiedenen Größen und Formen. So kann ein Wandtattoo ein Ornament sein, welches sich wie eine Blumenranke über die Tapete zieht, oder ein Motiv fürs Kinderzimmer, aber auch ein Spruch, der eine komplette Wohnzimmerwand ziert. Angebracht werden kann ein Wandtattoo auf nahezu allen glatten Oberflächen, wie Tapeten, Fliesen oder Spiegeln. Die Möglichkeiten sind vielfältig und richten sich nach dem Wunsch des Kunden.


Selbstklebende Wandtattoos
Es gibt zwei Formen von Wandtattoos. Die wohl bekannteste ist ein Motiv auf selbstklebender Folie, welche vorsichtig abgezogen und an der Wand angebracht wird. Dabei ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt, um unschöne Bläschenbildung zu vermeiden. Vorteil bei dieser Methode ist, dass man das Wandtattoo jederzeit wieder entfernen kann.

Wandtattoo selbst malen
Eine weitere Möglichkeit ist, sich ein Wandtattoo zu malen. Dazu bastelt man sich eine Schablone mit dem gewünschten Motiv, legt diese an der Wand an und malt sie einfach aus.
Da man hier seiner Fantasie freien Lauf lassen kann, hat man leicht sein eigenes einzigartiges Wandbild geschaffen.


Anleitung Wandtattoos kleben
Als Tipp, möchten wir Ihnen zum Schluss noch die Heimwerkertricks.net empfehlen. Dort finden Sie eine Klebeanleitung für Wandtattoos.